HAU AB Sondervorstellung zum 18. – Eintritt frei!


18 Jahre HAU AB! von Dirk Bayer –
Sondervorstellung des vielfach preisgekrönten
Klassenzimmer-Theaterstücks gegen Missbrauch

Jubiläumsvorstellung am 6. Februar 2020 in der Maria-Ward-Schule für Eltern, Lehrer und alle weiteren Interessierten, begleitet vom neuen „HAU AB!“-Song von Bambägga. Der Eintritt ist frei.

Hut ab für „HAU AB!“: In den vergangenen 18 Jahren wurde das preisgekrönte interaktive Präventionsstück über 13.000 Mal in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen aufgeführt, vor Kindern, Eltern und Fachleuten. 2001 hatte Theater- und Sozialpädagoge Dirk Bayer das interaktive Werk gemeinsam mit dem Arbeitskreis sexueller Missbrauch in Bamberg entwickelt, mehrmals pro Woche treten Bayer und seine Schauspielkollegen in Klassenzimmern der ganzen Republik damit auf. Das Stück gibt es in eigenen Versionen für Kita, Grundschule, für Jugendliche und Menschen mit Behinderung. Außerdem ist es Thema von Fortbildungen und Elternvorträgen. Mittlerweile hat Bayer damit über 650.000 Menschen erreicht.

„Das Thema sexueller Missbrauch wird in unserer Gesellschaft oft am Mythos vom bösen Fremden festgemacht“, sagt Dirk Bayer. „Wesentlich häufiger aber ist der sexuelle Missbrauch durch enge Bezugspersonen. Die meisten Täter sind keine Fremden, sondern stammen aus der Familie und dem näheren Umfeld.“ Das Stück „HAU AB!“ thematisiert sowohl den „bösen Fremden“ als auch familiäre Grenzüberschreitungen und zeigt Kindern konkrete Handlungsmöglichkeiten auf. Es stärkt das Vertrauen in ihr inneres Gefühl und bringt die Kinder dazu, sich zu wehren und „Nein!“ zu sagen. Die Schauspieler brechen Tabus auf, informieren über Hilfsangebote und bieten Lehrerinnen und Lehrern Anregungen, mit den Kindern die richtigen Worte zu finden, über Missbrauch zu reden.
„HAU AB!“ ist interaktiv. Interaktion bedeutet hier, dass Akteure aus dem Publikum tatsächlich mitmachen und sich etwa gegen Onkel Heinz durchsetzen, wenn er ein Küsschen erpressen will. In den Szenen wird anschaulich, warum es wichtig ist, auf sein Bauchgefühl zu hören. Gespielt wird das Stück im Klassenzimmer, als Kulisse dienen Schultafel und Pult.

Bayer erhält häufiges Feedback von Beratungsstellen. Nach den Auftritten würden immer wieder Anrufe eingehen, die letztlich dazu führen, dass auch lang anhaltender Missbrauch beendet wird.
Kommt zu „HAU AB!“ – am 6. Februar ab 19 Uhr in der Maria-Ward-Schule, bei freiem Eintritt

Damit alle Interessierten die Gelegenheit haben, das Stück anzusehen, gibt es zum 18. Jubiläum eine Sondervorstellung in der neuen Aula der Maria-Ward-Schulen in der Edelstr.8 in Bamberg – am 6. Februar von 19 bis 21 Uhr, mit Dirk Bayer und Kollegen. Das Publikum erlebt Szenen aus allen „HAU AB!“-Versionen – vom Kindergarten bis zur Jugendversion. Als Zugabe performt Bambägga einen eigenen „HAU AB!“- Song.

Im Anschluss an die Aufführung wird über Möglichkeiten diskutiert, Missbrauch zu begegnen und zu verhindern.
Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Lehrer und alle Interessierten.