Werte in Beziehungen – Gleichwürdigkeit


Aufgrund vieler Nachfragen will ich hier in nächster Zeit einige Werte, die für erfüllende dialogische Beziehungen wichtig sind genauer darstellen…..
Anfangen möchte ich mit Gleichwürdigkeit:

Gleichwürdigkeit wird dem fundamentalen Bedürfnis aller Menschen gerecht, gesehen, gehört und als Individuum ernst genommen zu werden. Gleichwürdigkeit ist nicht Gleichheit oder Gleichberechtigung. Eltern haben die Führung aber das Kind und der Jugendliche wird als wahrer Mensch wahrgenommen, seine Ideen, Erfahrungen und Gefühle werden mit einbezogen. In gleichwürdigen Beziehungen werden die Wünsche, Anschauungen und Bedürfnisse beider Partner ernst genommen. “Ich gebe Dir diesselbe Würde, die ich für mich einfordere”
Im Moment in dem wir gleichwürdig handeln respektieren wir unser Gegenüber – es entsteht ein “ich bin ok – du bist ok”.

Das gilt im übrigen nicht nur für Eltern-Kind Beziehungen, auch am Arbeitsplatz erhöht eine ein gleichwürdiger Umgang die Beziehungs- und Wohlfühlqualität erheblich.